Ladenführung
Wenn man durch einen Laden geht, sieht man immer vierschiedenste Art von Aufbau der Regale. Jeder der BWL (Betriebswirtschaftslehre gehabt hat , der weiss, das das Alles nach nem gewissen System angeordnet ist. Jeder Laden hat da so seine eigene Philosophie was die Ladenführung betrifft. Ein prima und exakt durchgeklügeltes System hat eine bekannte Drogerieartikelkette die mit Ro anfängt und mit nn aufhört. Wenn man durch einen ihrer Läden geht, dann muss man meist an allen Regalen vorbei, bis man an der Kasse ist. Ist gut durchdacht aber leider nervig. Ansonsten noch mal eben son paar kleine Kniffs die für die Läden äusserst effektiv sind. Zum Bespiel sind die Sachen des täglichen Bedarfs immer hinten im Laden zu finden. So das man mindestens erst einmal an den anderen unnötigen Plastikschmusern vobei muss. Die teuersten Dinge findet man gleich in der Eingangszone, weil man da ja immer noch seine Taler, ohne Abrechnung dessen, was man ja schon im Wagen hat, hat und ist mit seinen Anschaffungen immer noch am freigiebigsten. Dann sind die Süssigkeiten immer so angeordnet, das Kinder sie mal eben schnell in den Einkaufswagen schmeissen können. Wer kann dann dazu schon nein sagen? Oder Sachen, die in den Lagern so für sich rumliegen, sprich nicht verkauft werden, werden dann an den kleinen Ständern an der Kasse angeboten. Nennen sich Ladenhüter die Teile. Na ja, das warn nur ein paar Kleinigkeiten, mehr brauch ich da gar nicht drüber zu erzählen, um das Prinzip zu verdeutlichen. Den Rest erkennt man - wenn man will - wenn man durch den Laden geht und einfach nur beobachtet.

Mail an mich