Du könntest meinen, dadurch das ich meine Seiten im Internet habe befürworte ich es auch und womöglich habe ich Spass daran mich im Internet aufzuhalten, gerade bei der Anzahl an Seiten die ich euch so anbiete. Aber dem ist wahrlich nicht so. Es ist für mich eigendlich nur ein Mittel zum Zweck, damit ich euch allen kundtun kann, was ich zu erzählen habe und das ist gewiss nicht wenig. Das Netz ist ganz genau ein Teil von dem worüber ich mich aufrege, denn es klaut uns Zeit und Energie und verleitet dazu sich mit sinnlosen und sinnentleerten Dingen zu beschäftigen, während die Welt um uns auch dadurch zusammenbricht. Der Computer ist ein Teil des Bildes des Tieres, dem Geist verliehen wurde und das lästerliche Dinge gegen Gott redet (Offenbarung 13). Genau wie alle anderen Medien alle insgesamt das Bild sind. Aber das wird euch im Augenblick noch wie ne Utopie oder ein Ammemärchen vorkommen, aber wenn ihr alles auf diesen Seiten gelesen habt, dann wisst ihr was ich meine. Glaubt mir, es lohnt sich und ich werde versuchen hier nichts zu posten, was nicht irgeneinen Sinn hat. Denn ansonsten klaut es euch eure Zeit und euer Geld, denn die wenigsten werden ne Flatrade haben und dann wirds nun wirklich zu teuer wenn man nichts davon hat. Aber soviel erstmal zum Vorwort und ich hoffe inständig, das ihr nicht gleich weiterzappt weil ihr meint ich rede eh nur Quatsch. Ich habe euch hier ne Menge Lala und ne Menge Texte anzubieten in denen jeder für sich etwas erfahren kann und sie sich zur Hilfe zu nehmen die Welt und die Leude besser verstehen zu können. Dass ist keinesfalls hochmütig oder überheblich, es ist die Wahrheit was ich Dir hier so erzähle. Es sind alles Dinge, die leider die wenigsten Leute wissen und auch deswegen ist diese Welt so wie sie ist. Leute sagen die Welt soll so bleiben wie sie ist. Aber wenn sie das wollen, dann wollen sie nicht das sie bleibt. Und das ist doch schade. Und ich denke wenn jeder diese Texte kennt und auch versteht, dann wird diese Welt ein ganzes Teil friedlicher werden.

Ein ähnlicher Text wie der erste. Aus beiden werde ich einen machen und vervollständigen

Es müsste einen Augenblick geben, an dem die ganze Welt mit dem, was sie gerade macht aufhören und dem zuhören was ich ihnen erzählen möchte. Und um sie herum sind alle Maschinen ausgestellt und alles, was künstliche Geräusche erzeugt. an stelle sich vor; Alle Leute, die es gibt auf der Welt und jeder hört es in seiner Sprache. Und währenddessen sie hören, gibt es überall um sie herum keinen Lärm. Jedenfalls eben keine künstlichen Geräusche.

Haltet mich bitte nicht für hochmütig oder so was und auch überheblich bin ich nicht. Ich bin kein Märchenerzähler, obwohl ich gerne Märchen erzähle. Das was ich allesn Leuten zur selben Zeit erzählen möchte ist kein Märchen. Es nützt nichts, wenn ich es einem nach dem anderen erzähle, denn sonst werden die Leute, die noch nicht gehört haben, was ich zu erzählen habe, die anderen unterdrücken und sie versuchen wieder so hinzubiegen, wie sie waren bevor sie gehört haben.

Wir alle sind an einem Punkt angekommen, an dem wir nicht mehr so weiter machen können, wie es bisher üblich war. Wir alle, d.h. nicht wir alle, sondern nur die Leute aus den Ländern in denen der künstliche Wohlstand herrscht, machen gerade unsere Welt kaputt. Und uns selbst noch dazu, durch das, was wir hier auf dieser Welt und mit dieser Welt so fabrizieren. Ich meine nicht die Leute aus der dritten Welt oder aus armen Ländern, obwohl auch da genügend Leute sind, die sich angesprochen fühlen dpürften und es auch sollten und ein Grossteil der Bevölkerung in den Ländern könnte ne Menge an dem Zustand ändern, in dem sie sich befinden, wie wohl auch fast jeder. Das ist an und für sich nichts neues, aber niemandem ist bewusst, wie unsinnig und nutzlos das ist, was wir hier machen. Nicht nur das, sondern wir erreichen durch das, was wir hier so alles machen genau das Gegenteil von dem, was wir eigendlich erreichen wollen.

Es ist den meisten egal, was mit der Welt ist, sie leben nach dem Motto nach mir die Sintflut und sie glauben nicht, das sie sie ja miterleben werden, aber ich denke mal in dieser Zeit kann man beruhigt sagen, das wir es wahrscheinlich doch erleben werden.

Im gewissen Sinne leben wir sogar schon in einer Sintflut. Wir leben in der Sintflut des Kapitalismusses und der sinnentleerten Tätigkeiten, der Zeit der Plastikschnuser die man in der Kirche Götzen nennt.

Du liest diesen Text wahrscheinlich auf dem Bildschirm einer dieser Götzen, denn der Computer und auch die Medien sind ein absulut nicht unbedeutender Teil dessen, was wir uns anschaffen und womit wir unsere Zeit also auch unser Leben verschwenden. Es ist niemandem bewusst, das er sich für diese Dinge versklavt, dafür arbeitet oder seine Zeit mit ihnen verschwendet. Zeit, in der man schöne Gefühle haben könnte. Wer am Rechner nem Game Boy oder ner Konsole hockt, der kann keine schönen, jedenfalls keine echten Gefühle haben. Mag sein, das ihr sagt, "Na klar, kann ich das und es macht mir auch Spass". Aber überlege doch mal. Was möchtest du in dem Augenblick wirklich? Möchtest du spielen und anderen zeigen oder auch dir selber wie dufte du bist. Ist dir das wichtig? Nein, eigendlich nicht. Du denkst bis zu diesem Punkt.

Aber überleg doch mal. Wieso möchtest du denn bewundert werden und der beste sein. Doch nicht etwa, weil dir das wichtig ist. Nein, das habe ich dir schon gesagt. Das ist es nicht, was für dich wichtig ist. Du möchtest eigendlich zu den anderen gehören und du möchtest respektiert und ernst genommen werden. Du möchtest geliebt werden!

Und genau das, versuchst du dadurch zu erreichen. Du willst, das man dich wegen deiner Fähigkeiten liebt, aber ist das wegen deiner selbst? Möchtest du nicht viel lieber wegen deiner selbst geliebt werden?

Während dessen du dich um diese Dinge wie Spiele gewinnen und so kümmerst verkümmerst du innerlich. Wenn du gut bist im Spiele gewinnen, dann wird es zu ner Sucht und du selbst, dein Leben und ein Ziel bleibt auf der Strecke im Laufe der Zeit, weil du deine Zeit ja eben da hinein steckst und dich wenn du süchtig bist um nichts anderes mehr kümmerst. Du hast nur noch dieses Ding, was dein Leben bestimmt.

Aber lieber Spieler, keine Angst du bist nicht allein damit. Das kann man auf tausenderlei an Beschäftigungen übertragen. Ob man nun im Fussballverein oder wie die meisten nur vor dem Fernsehen ist oder sich um anderen Götzendienst kümmert. Es ist und bleibt verschenkte und verschwendete Zeit.

Der Text geht auch noch weiter, aber ist bis jetzt wenigstens schon mal so weit

Hier ist noch ein angefangener Liedertext oder ein Gedicht - so genau weiss ich das noch nicht - den ich hier auch noch mal eben reinschmeisse, weil er auch irgendwie dazu passt

Ich könnt euch so viel erzähln doch mir hört ja niemand zu

ihr sagt dann einfach zu mir lass mich damit doch in Ruh

Die Welt diegeht jetzt unter und wir wir gehen mit

und ich mach auch noch daraus daraus einen Hit

Es gibt so viele Kriesen ja das weisst wohl jeder

und so mancher Text darüber kam aus einer Feder

Doch allen ging es ähnlich die uns davon uns berichten

mit ihren wahren Berichten Berichten und Geschichten

ging es ähnlich so wie mir bitte glaubt es mir das is unser Pläsier

Leute das darf doch wohl nicht wahr sein

das muss uns doch mal klar sein

wenn das so weiter geht

ist es mit der Welt zu spät

dann geht sie einfach unter

na biste wieder munter?

Es war schon immer so und wird wohl auch so bleiben

und wir wir stehen da und tun uns die Hände reiben

es ist uns ganz egal was mit der Welt geschieht

darum geht es mir in diesem kleinen Lied

Der dritte Weltkrieg ist bald da und alle rufen Hallelujah

Ich krich dabei ne Kriese es gibt so viele miese

Leute auf der Welt

und für die zählt einfach nur

die Macht und auch das Geld

Geld regiert die Welt

das is das was zählt

für die meisten Leute

die Leute die von heute

die schrein nach noch mehr Beute Sie wollen alles und noch viel mehr

und wünschen sich

wenn ich doch König von Deutschland wär

Ich krich dabei zuviel

Ey du das is kein Spiel

die Welt geht dabei kaputt und zerfällt dabei in Schutt

Rafft es endlich

und hört mir doch mal zu

der was daran kann machen

das bin ich und das bist du

Es gibt soviele Kriege Kriege auf der Welt

und immer immer wieder gehts dabei nur um das liebe Geld

Wir arbeiten doch nur für viele Plastikschmuser

doch die die brauchen eigendlich eigendlich nur die Looser

Männer wollen sich die Frauen kaufen oder sich einfach nur besaufen

die Frauen wolln sich kaufen lassen

und nix vom Luxus wolln sie verpassen

sind luxusorientiert

ob das so funktioniert?

Nun wacht doch einmal auf

aus eurem schönen Traum

ob ihr das wirklich macht

ich glaub es einfach kaum

Ich möcht doch einfach nur

den Frieden auf der Welt

doch wir wir habt uns

den Untergang bestellt

Die Bonzen gehen dann

in ihre Bunker irgendwann

während draussen alles strahlt

na ja, wir haben dann ja bezahlt

Für unsre Schlechtigkeit

ohne Gerechtigkeit

Die Welt verfällt

schon jetzt dem Rinderwahn

und alles auf der Welt

geht kaputt und fällt aus seiner Bahn

nun gibt es auch noch sars

Ich hoffe nicht das wars

und nicht nur in China

oh je oh je

bald auf der ganzen Welt

ohjeminemine